Wirtschaftsstandort Echternach. Lokal verankert und international orientiert.

Das erwartet man nicht: Die Europazentrale eines japanischen Weltmarktführers im Bereich Fabrikautomation oder die Fertigungsstätte eines weltweit tätigen Automobilzulieferers mit über 600 Beschäftigten. Sie gehören aber genauso zur Echternacher Wirtschaft wie eine spezialisierte Rösterei für Spitzenkaffees oder die Firmenzentrale eines europaweit agierenden Ausstatters von Messen und Events mit 21 Niederlassungen und mehr als 500 Mitarbeitern in acht Ländern.

Was Sie vereint? Sie operieren weltweit von Echternach aus und schätzen die Vorteile des Standortes: Solide gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen, mehrsprachige Arbeitskräfte, vom Großherzogtum Luxemburg geförderte Unternehmensansiedlungen und eine Stadt, die offen auf ihre Unternehmer zugeht. Und in 30 Minuten ist man am Flughafen Luxembourg. Zugegeben: Nicht alle 378 Echternacher Unternehmen sind weltweit tätig. Genauso typisch wie die „Global Player“ sind für Echternach die ansässigen Handwerksbetriebe, kleineren produzierenden Unternehmen und Dienstleister.

Zum Unternehmensverzeichnis

Ein starker Wirtschaftsstandort im Nordosten des Landes:

  • Die Stadt Echternach ist wirtschaftliches Zentrum im Nordosten des Landes; im Kanton Echternach sind rd. 7.400 Personen beschäftigt (2014).
  • Das Bevölkerungswachstum der letzten 25 Jahre lag im Kanton Echternach über dem Landesdurchschnitt (2015: 17.728 Einwohner).
  • Die niedrige Arbeitslosenquote im Kanton Echternach entspricht dem Landesdurchschnitt.
  • Die Stadt Echternach verfügt über eine von landesweit 19 nationalen Industriezonen, ein Teilbereich ist als regionale Zone auch für die regionale Flächennachfrage planerisch dargestellt.

Nachgefragter Standort internationaler Firmen:

  • Die Stadt Echternach ist Firmensitz der Euro-Composites-Gruppe, ein “Global Player” im Bereich hochwertiger Verbundwerkstoffe (u.a. Luft- und Raumfahrtindustrie). In Echternach befinden sich die Firmenzentrale, die Hauptproduktion und das Forschungszentrum mit insgesamt rd. 740 Erwerbstätigen.
  • Das Unternehmen IEE, ein weltweit tätiger Hersteller von Sicherheitssystemen für die Automobilindustrie und andere Branchen, beschäftigt in seiner Echternacher Fertigungsstätte 630 Personen.
  • FANUC, japanischer Weltmarktführer im Bereich Fabrikautomation, unterhält in Echternach seine Europazentrale.
  • Echternach ist Firmensitz der SISTO Armaturen S.A., ein Unternehmen der weltweit tätigen KSB-Gruppe; die Produkte finden Anwendung in der Gebäude-, der Industrie- und der sterilen Verfahrenstechnik.
  • Cosmolux International S.A. in Echternach gehört zur Maxim Gruppe, einem in Deutschland, Frankreich und Luxemburg ansässigen Kosmetikhersteller mit heute über 700 Mitarbeitern. Rd. 100 Mitarbeiter sind in Echternach in der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb tätig.